Online-Umfrage der Confidos Akademie: Bedarf an betrieblichen Blended Learning Angeboten wächst!

Im Zeitalter der Digitalisierung verändert sich nicht nur die Arbeitswelt immer rasanter, sondern auch die Anforderungen von betrieblichen Weiterbildungsangeboten. Neben den klassischen Präsenztrainings sowie Anbietern, die sich auf E-Learning spezialisiert haben, erlebt das sogenannte Blended Learning eine steigende Nachfrage. Hierbei werden Methoden aus Präsenz- und E-Learning sinnvoll miteinander kombiniert.

Diesen Trend bestätigt eine aktuelle Online-Umfrage der Confidos Akademie Hessen, die mit Unterstützung von Prof. Bernd Käpplinger (Professur für Weiterbildung) an der Justus-Liebig-Universität Gießen durchgeführt wurde. Die Umfrage ist Teil einer Studienarbeit von Jane Heisig, die ihr Forschungssemester bei der Confidos Akademie Hessen absolviert.An der anonymisierten Befragung haben von November 2018 bis Januar 2019 insgesamt 113 Personen teilgenommen. Knapp 70 Prozent gaben an, in Organisationen mit mehr als 50 Mitarbeitern zu arbeiten. 40 Prozent sind in Organisationen mit über 500 Beschäftigten tätig.

68 Prozent der Teilnehmenden sehen in Blended Learning ein Angebot, welches sich besonders durch die Kombination aus präsenz- und computergestützten Einheiten besser in den beruflichen Alltag integrieren lässt. Rund jeder fünfte konnte dies nicht beurteilen.

Als besonders geeignet wird diese Lernform angesehen, sofern die Organisation dezentrale Standorte besitzt (68 Prozent Nennungen), wenn mehrere Beschäftigte zu einem Thema geschult werden sollen (61 Prozent), bei standardisierten Basisschulungen wie Kommunikation, Zeit- und Selbstmanagement etc. (55 Prozent) sowie bei Schulungen die regelmäßig stattfinden (51 Prozent).

Rund zwei Drittel der Teilnehmenden an der Online-Umfrage sehen einen besonderen Vorteil von Blended Learning in der Wahl des individuellen Lerntempos sowie in der Ortsunabhängigkeit (75 Prozent). Es folgen ‚Zeitersparnis‘ mit 41 Prozent der Nennungen und ‚Kostenersparnis‘ mit 40 Prozent.

Gefragt wurde auch nach möglichen Schwächen dieser hybriden Lernform. 57 Prozent sehen in Blended Learning eine Notwendigkeit von mehr Selbstdisziplin sowie Selbstkompetenz. Rund die Hälfte (52 Prozent) befürchtet eine Reduzierung der sozialen Interaktion mit den Teilnehmenden sowie dem Trainer/ Dozenten. Ein weiterer möglicher Nachteil wird von knapp der Hälfte der Teilnehmenden (46 Prozent) in der nicht ausreichenden Infrastruktur sowie Ausstattung der Arbeitsplätze für Online-Lernen gesehen. Knapp jeder Zweite sieht im Vergleich zu „abgeschirmten“ Seminarräumen ein größeres Ablenkungs- und Störpotenzial.

Trotz einiger Vorbehalte halten 60 Prozent den Einsatz von Blended Learning in der betrieblichen Weiterbildung für ‚sinnvoll‘ bzw. ‚sehr sinnvoll‘. Weitere 30 Prozent gaben an, dass sie diese Kombination aus Präsenzphasen und E-Learning ‚teilweise sinnvoll‘ finden. Nur rund fünf Prozent bewerten dieses Angebot als weniger sinnvoll.

Holger Fischer, Inhaber der Confidos Akademie Hessen, sieht sich in der Online-Umfrage bestätigt. Auch wenn die Befragung nicht repräsentativ ist, als Trendbarometer bestätigen die Ergebnisse die Erfahrungen aus verschiedenen Gesprächen und der Praxisanwendung von Blended Learning. Die genannten Vorbehalte sollte man als Weiterbildungsanbieter ernst nehmen, so Fischer. Durch eine gute Vorbereitung und Anpassung des Designs an die jeweilige Organisationsform lassen sich die möglichen Nachteile jedoch weitestgehend reduzieren. Zudem kann durch Online-Meetings (virtueller Klassenraum) zwischen den E-Learning Modulen sowie den Präsenztrainings ein persönlicher Austausch sichergestellt werden. Der Weiterbildungsexperte sieht vor allem noch einen weiteren großen Vorteil in Blended Learning: Der Methoden-Mix schafft sehr gute Voraussetzungen für einen nachhaltigen Lerntransfer. Hier gilt es, weitere Aufklärung bei den Entscheidern von betrieblicher Weiterbildung zu betreiben. Projektleiterin Jane Heisig plant zudem die Effekte von Blended Learning auf den nachhaltigen Lerntransfer wissenschaftlich zu untersuchen.

Kurzbericht als PDF Bericht: Online-Umfrage zu Blended Learning Confidos Akademie Hessen

Weitere Informationen erteilen wir gerne auf Nachfrage!

Ansprechpartner:

Holger Fischer, Inhaber Confidos Akademie Hessen

Jane Heisig, Werkstudentin

fischer@confidos-akademie.de

heisig@confidos-akademie.de


Schlagworte: , , , , , ,