Confidosdialog | Blickwinkel: Eine Botschaft – vier Interpretationen

Das Modell „Vier Seiten einer Nachricht“ (Schulz v. Thun) setzt Confidos Trainerin Ulla Fleckner-Jung in ihren Workshops u. a. zur Teamentwicklung ein. Hiermit lassen sich kommunikative Missverständnisse gut verdeutlichen. Es werden die Seiten Appell, Sachinformation, Selbstoffenbarung und Aussage zur Beziehung unterschieden. Menschen nehmen Informationen unterschiedlich wahr. Erst der Empfänger entscheidet über den Sinn einer Nachricht, daher können wir aus seiner Antwort erkennen, mit welchem „Ohr“ er besonders zugehört hat. Ein Beispiel: „Frau Meyer arbeitet zu viel“ lässt verschiedene Interpretationen der vier „Ohren“ zu (siehe Grafik). Um Missverständnissen vorzubeugen und sicherzugehen, dass man sein Gegenüber verstanden hat, ist es wichtig, genau nachzufragen, das eigene Verständnis zu überprüfen, vielleicht seine eigene Antwort neu zu formulieren und vor allem wohlwollend im Gespräch zu bleiben!

Artikel teilen/empfehlen