suche
Für Ihren Erfolg – wir entwickeln Potenziale
unternehmenstheater

TellerStories® | Ein Business-Ernährungskonzept für gesunde Mitarbeiter | Ernährungstheater/Vortrag – Workshop – WalkAct

Die TellerStories® wurden als BGF-Konzept von Natascha Hönig und Dr. Stephanie Hoy in Zusammenarbeit mit der Confidos Akademie Hessen speziell für den Ernährungsbereich konzipiert.

Beim Business-Ernährungskonzept TellerStories® fungiert das Unternehmenstheater als ganzheitliches Unterstützungsmedium, da es nicht nur mit Worten, sondern mit bewegten Bildern arbeitet und somit die Inhalte mit Emotionen verknüpft. Das Unternehmenstheater schafft damit eine ganzheitliche Erlebniswelt und ermöglicht es, relevante Ernährungsinformationen humorvoll in den Köpfen der Zuschauer zu verankern. Das Unternehmenstheater spricht in hohem Maße die Emotionen an, da nun eben Menschen auf der Bühne stehen und nicht nur Folien mit rationalen Argumenten.
Mit dem Konzept TellerStories® haben wir derzeit ein Alleinstellungsmerkmal unter den BGM Maßnahmen.

Erlebbar | Schmackhaft | Emotional: Die Bausteine/ Module der TellerStories®

  • Szenischer Impulsvortrag
  • Interaktiver Dialog
  • Weiterführende Vertiefungsworkshop mit theaterpädagogischen Elementen
  • Weiterführende Workshops zu den Themen Businessfrühstück, Einkaufspraxis
  • WalkActs für Veranstaltungen/Veranstaltungspausen

 

Baustein 1: szenischer Impulsvortrag
Anhand eines typischen Arbeitstages zeigen die beiden Referentinnen während des Vortrages die kleinen Stolperfallen, die sich in Bezug auf Ernährungsfragen täglich auftun, der Hunger, die Verlockung, die Fettzelle.

Baustein 2: interaktiver Dialog
Die ersten inhaltlichen Fragen können direkt nach dem Vortrag der Referentin Natascha Hönig gestellt werden.

Baustein 3: theaterpädagogischer Vertiefungsworkshop (Dr. Stephanie Hoy) sowie Ernährungs- und einkaufspraktische Erlebnisreise (Natascha Hönig)
Zielgruppe: Primär Azubis und jüngere Mitarbeiter/innen. Teilnehmer erhalten die Möglichkeit sich theaterpädagogisch mit ihrem eigenen Körper und ihrem eigenen Ernährungsverhalten auseinanderzusetzten.

Baustein 4: WalkActs
Unsere WalkActs treten z.B. während der Mittags- bzw. Kaffeepause auf, kommentieren spielerisch das kulinarische Angebot oder geben wertvolle Ratschläge für gesunde Alternativen z.B. im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitstages.
Alle Bausteine sind miteinander kombinierbar.

   
 
Stephanie Hoy  
Die promovierte Ernährungswissenschaftlerin Stephanie Hoy ist für die Confidos Akademie Hessen als Co-Trainerin und Schauspielerin im Bereich Ernährung und Theaterpädagogik mit langjähriger Bühnenerfahrung tätig. Als Dozentin am Fachbereich Agrarwissenschaften, Umweltmanagement und Ökotrophologie der Justus-Liebig Universität in Giessen leitet sie daraüber hinaus Trainings im Bereich Kommunikation und Beratung. Seit drei Jahren arbeitet sie als Theaterpädagogin für unterschiedliche Institutionen. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2011 hat sie zusammen mit dem Tinko Kindertheater aus Gießen und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Theaterstück „Warum fressen Ponys keine Burger“ als Ernährungsbildungsmaßnahme in Schulen entwickelt. Im Jahr 2014 hat Sie ihre Promotion mit dem Titel: „Möglichkeiten und Grenzen theaterpädagogischer Methoden in der Ernährungsberatung in Gruppen“ erfolgreich beendet.
 

 

Interview mit Natascha Hönig und Dr. Stephanie Hoy, Confidos Akademie Hessen über die das Business Ernährungskonzept TellerStories. Ein wirkungsvoller Impuls zum Thema gesunde Ernährung am Arbeitsplatz.
Der innere Schweinhund kommt immer dann, wenn wir etwas Neues, Ungewöhnliches tun, wie z.B. eben Essverhalten zu ändern.Ist er eher groß und übermächtig oder klein und penetrant.
Theaterpädagogik bzw. Unternehmenstheater wird immer häufiger als Methodik für Workshops oder Vorträge eingesetzt wie etwa beim innovativen Business Ernährungskonzept „TellerStories“.
Ziele
  • Die TellerStories setzen einen wirkungsvollen inhaltlichen und emotionalen Impuls zum Thema gesunde Ernährung am Arbeitsplatz.
    Die TellerStories sensibilisieren die Mitarbeiter für das Thema gesunde Ernährung am Arbeitsplatz ohne erhobenen Zeigefinger und „öffnet“ auch für weitere BGM-Maßnahmen (z.B. unser Vertiefungsworkshop, Baustein 3).
  • Die TellerStories ermöglichen einen humorvollen Perspektivenwechsel und machen damit auch unbewusst ablaufende Entscheidungsprozesse verstehbar.
  • Die TellerStories regen durch die Interaktion mit dem Publikum zu einer weiterführenden Kommunikation und Diskussion untereinander an.
  • Die TellerStories Workshops fördern durch den erlebnis- und theaterpädagogischen Ansatz einen wertvollen Beitrag zur Teamentwicklung.
  • Das Zusammenspiel von Wissensvermittlung und Unternehmenstheater macht letztendlich den zusätzlichen „Nährwert“ des Business-Ernährungskonzeptes TellerStories aus.
Inhalte

Die Inhalte Baustein 1: szenischer Impulsvortrag

Anhand eines typischen Arbeitstages zeigen die Referentinnen während des Vortrages die kleinen Stolperfallen, die sich in Bezug auf Ernährungsfragen täglich auftun.

HungerDer Hunger: Er zeigt die Auswirkungen auf das Hungergefühl ohne Frühstück bis hin zu einem „üppigen Frühstück“. In beiden Fällen sind Unkonzentriertheit und fehlende Leistungsfähigkeit die Folgen. Die Personifizierung des Hungers verdeutlicht den Stellenwert eines ausgewogenen Frühstücks.

VerlockungDie Verlockung: Sie vermittelt einen bleibenden Eindruck, was sich im Unterbewusstsein abspielt, wenn wir auf die Werbung hören, unseren Gewohnheiten folgen und süßen Versuchungen nicht widerstehen können. Wer die Verlockung durchschaut, kann freier wählen, welche Lebensmittel wann und wie oft verzehrt werden.

Fettzelle1Die Fettzelle: Fleisch ist ein Stück Lebenskraft heißt es. Der Auftritt der Fettzelle stellt das Thema „Energiedichte“ von Lebensmitteln in den gewichtigen Fokus. Die Lebensmittelmittelauswahl beim Mittagessen und ihre jeweilige Portionsgröße werden thematisiert, denn Sie haben einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit am Nachmittag.

Baustein 2: interaktiver Dialog

Dialog TellerstoriesDie ersten inhaltlichen Fragen können direkt nach dem Vortrag der Referentin Natascha Hönig gestellt werden. Auf diese Weise haben die Mitarbeiter direkt und unmittelbar nach dem szenische Impulsvortrag die Möglichkeit Gesehenes und Erlebtes vertiefend zu diskutieren und damit weiter zu verinnerlichen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit weiterführende Fragen rund um das Thema gesunde Ernährung zu stellen. Damit wird das Thema gesunde Ernährung mit dem eigenen beruflichen Ernährungskontext verbunden und kann somit als Präventionsmaßnahme eingestuft werden. Veränderungen können direkt nach dem interaktiven Dialog im beruflichen Alltag umgesetzt werden.

Baustein 3: theaterpädagogischer Vertiefungsworkshop (Dr. Stephanie Hoy) sowie Ernährungs- und einkaufspraktische Erlebnisreise (Natascha Hönig)

Workshop TellerstoriesDer Impulsvortrag setzt wirkungsvolle inhaltliche und emotionale Impuls zum Thema gesunde Ernährung am Arbeitsplatz. Um die Nachhaltigkeit des Konzeptes zu gewähren empfehlen wir gerade für jüngere Mitarbeiter oder AZUBIS eine szenisch-kulinarische Entdeckungsreise mit den Mitteln der Theaterpädagogik. Die junge Zielgruppe erhält die Möglichkeit sich theaterpädagogisch mit ihrem eigenen Körper und ihrem eigenen Ernährungsverhalten auseinanderzusetzten. Spielerisch wird die eigene Haltung zum Thema gesunde Ernährung erforscht und eigenes Ernährungsverhalten analysiert: Welche Sätze haben meine Ernährungsgewohnheiten in der Kindheit geprägt? In welchen Situationen esse ich, obwohl ich keinen Hunger habe? Was sagt mein innerer Schweinehund und wie kann ich ihm zukünftig begegnen?Die Theaterpädagogik liefert mit dem Improvisationstheater, dem kreativen Schreiben, dem Forumtheater und Methoden des biographischen Theaters vielfältige und kreative Bearbeitungsmöglichkeiten für diese Fragen.

ErnährungsfrühstückDer Nähr-Wert des theaterpädagogischen Angebotes ergibt sich aus der Kombination mit bewährten Möglichkeiten der Ernährungsbildung. Die Mitarbeiter/innen lernen in diesem zweiten Teil wie ein gesundes und vitales Frühstück gestaltet werden kann. Gemeinsam in der Gruppe werden kalorienarme Mischgetränke aus Tees, Wasser und Saft hergestellt und wohlschmeckende Smoothies selbst zubereitet. Ein weiterer Entdeckungspunkt ist die Ernährungs- und Einkaufpraxis, in der Lebensmittel und Produkte aufgrund ihrer Zutaten und Inhaltsstoffe unter die Lupe genommen werden, um zu entscheiden, welche Lebensmittel sinnvoll oder problematisch sind.
Gerade die Kombination aus kognitiver Ansprache und körperlich-emotionaler Beschäftigung machen den TellerStories Vertiefungsworkshop so geschmackvoll und nahrhaft und sichern somit die Nachhaltigkeit des Business-Ernährungskonzeptes.

Die Inhalte Baustein 4: WalkActs – Vom Hunger bis zum Inneren Schweinehund

Walkact TellerStoriesDa der meiste Austausch der Mitarbeiter in den informellen Veranstaltungen (z.B. Mittagspausen) stattfindet möchten wir diese ebenfalls nutzen, um Ernährungsinformationen zu vermitteln.
Unsere WalkActs treten z.B. während der Mittags- bzw. Kaffeepause auf, kommentieren spielerisch das kulinarische Angebot oder geben wertvolle Ratschläge für gesunde Alternativen z.B. im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitstages.
So wird sich z.B. der Hunger zu Wort melden oder der Innere Schweinehund oder die Kalorie tritt treten beim Hauptgang schelmisch an die Seite.

Alle Bausteine sind miteinander kombinierbar.

Termin
Nach Vereinbarung
Ort
Inhouse (z.B. Kantine) oder Tagungshotel
Zielgruppe
Für alle Mitarbeiter geeignet, die sich mit dem Thema gesundheitsfördernde Ernährung im Beruf näher beschäftigen möchten. Der Vertiefungsworkshop (Modul 3) richtet sich primär an Azubis und jüngere Mitarbeiter
Teilnehmer
Modul 1,2 und 4 bis zu 150 Personen und mehr möglich / Vertiefungsworkshop Modul 3 je Gruppe maximal 15 Personen (30 Mitarbeiter insgesamt)
Kosten
Auf Anfrage
Weitere Informationen

Konzept als Download PDF: Konzept TellerStories Stand Juli 2018
Artikel TellerStories IHK Wirtschaftsmagazin: IHK Blickpunkt Wirtschaft 10-2016 TellerStories

 

Kundenstimmen

  1. „Die TellerStories haben mich aufgrund Ihrer Lebendigkeit und der Verbindung zwischen Vortrag und szenischer Darstellung angesprochen. Gerade die Personifizierung von Hunger und Verlockung ist sowohl konzeptionell als auch in der Umsetzung richtig gut gelungen und hebt sich wohltuend unterhaltsam von den klassischen Vorträgen zu gesundem  Ernährungsverhalten ab. Sehr empfehlenswert!.“

  2. „Die Personifizierung von Hunger, Verlockung und innerem Schweinehund ist eine sehr wirkungsvolle Herangehensweise an das Thema gesunde Ernährung. Die Arbeit mit Bildern und Emotionen hat absolut nachhaltige Wirkung. Man erkennt sich selbst in den nervigen, aber humorvollen Figuren wieder, durchschaut deren manipulative Kräfte und entscheidet zukünftig viel bewusster, wie man täglichen Versuchungen und Verlockungen begegnet. Ohne erhobenen Zeigefinger und Verbote, stattdessen mit dem Auftrag, auch mal ganz bewusst zu genießen. Eine wunderbare Methode, die bei unseren Auszubildenden gut angekommen ist.“

  3. „Der szenische Vortrag TellerStories bei unserem Arrow Gesundheitstag am 09.06.2016 war ein voller Erfolg. Durch die in den Vortrag eingebetteten Szenen wurde das Thema der gesunden Ernährung den Zuschauern so näher gebracht, dass die meisten sich wiedererkannt haben. So wie das Publikum in den Vortrag einbezogen wurde fühlten sich alle an der einen oder anderen Stelle angesprochen.
    Ich denke, dass viele diesen Vortrag noch lange in Erinnerung behalten werden und somit auch das Thema der gesunden Ernährung.
    Der Auftritt des Schweinehundes und der Ballaststoff Diva während der Essensausgabe in der Kantine rundete das Ganze ab und sprach dann auch diejenigen an, die keine Gelegenheit hatten den Vortrag am Vormittag mitzuerleben.
    Vielen Dank an Natascha Hönig und Dr. Stephanie Hoy für diesen gelungenen Beitrag zu unserem Gesundheitstag.“

  4. Franziska Duras | Beraterin Gesundheitsmanagement | BARMER Darmstadt sagt:

    „Das interaktive und szenische Ernährungskonzept TellerStories kam super gut bei den jungen Auszubildenden der Sparkasse Darmstadt an! Die Veranstaltung zeigte sich als voller Erfolg! Die Azubis lernten auf eine lebendige und spielerische Art und Weise den Umgang sowie die Grundlagen einer gesunden Ernährung kennen. Hierbei wurden im Workshop nicht nur fachliche Themen erarbeitet, sondern auch theaterpädagogische Schwerpunkte gesetzt, die den Zusammenhalt sowie Team Building-Prozesse der neuen Azubis förderten. Jeder kennt jetzt seinen „inneren Schweinehund“ und wird auch in Zukunft durch die bildhafte Darstellung noch gerne an die Veranstaltung zurückdenken. Für uns als BARMER und Kooperationspartner wurde das Projektziel voll erfüllt.“